Dezember 12th, 2013

Kochen für Babys

Wir hatten uns ja dazu entschieden Brummi kein Bei sondern direkt feste Nahrung zu geben und nach BLW (Baby Led Weaning) zu ernähren. Da wird das Baby nicht mit Brei voll gestopft sondern bekommt die Lebensmittel vorgesetzt, kann damit spielen und sie somit kennen lernen, steckt mal etwas in den Mund und bestimmt die Mengen die es isst somit von alleine. Eine Portion bei einem Baby ist dann natürlich viel weniger als die eines Erwachsenen und viele haben Sorge dass ihr Kind zu wenig isst.

Man sagt eine Portion bei Babys in dem Alter entspricht der Menge die in die Handfläche passt. Das ist natürlich nicht gerade viel und so kommt es gut hin dass ein Baby nach ner kleinen Ecke vom Brot schon satt ist.

Was auch noch interessant zu wissen ist: bei Breifütterung soll man ja neue Sorten nach und nach einführen um Allergien ausschließen zu können.

Bei BLW muss man das nicht. Durch den häufigen und sehr geringen Kontakt mit den Stoffen gegen die das Baby evtl allergisch sein kann wirkt dies wie eine Immunisierung.

Ich selbst habe mir mal regelmäßig Spritzen geben lassen bei denen man den Allergiestoff in konzentrierter Form bekommt und der dann nach und nach weniger konzentriert bekommt um dem Körper zu signalisieren dass dieser Stoff für ihn in Ordnung ist.

Ich war aber noch ziemlich unsicher und einfallslos was das Kochen für Babys angeht und so habe ich mit Nora einen Kurs besucht der in unserem Familienzentrum angeboten wird. Viel neues habe ich nicht erfahren. klar soll man Salz und Honig im ersten Lebensjahr nicht geben. Milch sei ok sagte die Ökotrophologin aber ich bin da lieber trotzdem vorsichtig und gebe diese erst nach dem ersten Lebensjahr. Ich vielen Facebookgruppen und Foren und Internetseiten lese ich nämlich das Gegenteil und dem schließe ich mich dann lieber an.

Am zweiten Tag des Kurses haben wir ein paar Dinge für Babys gemacht: Ein blitz schnelles Brot selbst gebacken, einen Fleischaufstrich, einen linsenaufstrich, Schokoaufstrich (ab einem Jahr weil der Honig enthält), Frischkäse mit Orange,  Hirse-Obsttaler, Gemüsepommes und eine Soße dazu.

Die Soße war nicht mein Fall. Sie besteht aus verschiedenen Gemüsesorten, quasi Resten die pürriert werden. Daher kann die immer anders aussehen und anders schmecken. Die von gestern hatte irgendwie einen bitteren Nachgeschmackt.

Dafür waren die Gemüsepommes lecker! Steckrübe, Möhre, Kohlrabi und Kartoffeln zu dicken Pommes geschnitten, in eine Schüssel mit nur einem EL Öl und alles vermengen. Viele geben die Pommes aufs Blech und schütten dann Öl darüber, was nicht so vorteilhaft ist da man da viiiiel mehr Öl verwendet. Und dann ab in den Ofen damit.

Die Hirse-Obsttaler waren auch toll. Die haben geschmeckt wie der Banane-Apfel-Hirsebrei von Alnatura den Brummi sowieso gerne gegessen hat.

Bei Schokoaufstrichen liebe ich ja Nutella, Nusspli und wie sie alle heißen mag ich überhaupt nicht. DerAufstrich von gestern kommt an Nutella nicht ran, aber ist eine tolle Alternative, selbstgemacht und man weiß was drin ist. Keine Konservierungsstoffe oder sonstiges Chemiezeugs. Und wesentlich besser Als Nusspli! Den würde ich auch mal gelegentlich essen.

Der Renner war das selbstgebackene Brot mit dem Fleischaufstrich. Der Linsenaufstrich war nicht so mein Ding.

IMG_1383

Das Brot hatte die Kursleiterin am Abend vorher gebacken da man es nicht direkt nach dem Backen anschneiden kann sondern lieber über Nacht stehen lassen sollte. Zusammen mit dem Fleischaufstrich (Rindfleisch in Butter gedünstet, mit etwas Porre gegart und Pürriert) Klingt etwas ekelhaft und ich fand die Vorstellung Fleisch zu pürrieren auch immer wiederlich aber das Zeug war gestern echt der Renner und als ich wiedergekommen bin habe ich erst einmal Das Brot und den Fleischaufstrich selbst gemacht.

Frischkäse mit Orange (Auch sehr lecker!) kommt auch noch, ich brauche erst einmal ein paar Tupper, die sind nämlich bei mir Mangelware um alles aufbewahren zu können.

Brummi hat es auch geschmeckt!

Posted under Essbares, Kinderzimmer