Dezember 6th, 2010

Von meinem Ausflug zum Arbeitsamt, eine Nikoläusin, Spongebob aus der Flasche und Kinderschokolade…

[Mein bisherig längster Beitragstietel]

Heute morgen hat Schatzi mich mitgenommen, er fährt auf dem Weg zur Arbeit direkt am Arbeitsamt vorbei.

Ich habe in meiner ehemaligen Firma aus verschiedenen Gründen einen Aufhebungsvertrag unterschrieben mit der Aussicht, dass ich bei meinem Nebenjob wo ich zur Zeit beschäftigt bin auf Teilzeitbasis anfangen kann. Hatte am Morgen des unterschreiben von dem Aufhebungsvertrag extra dort angerufen ob dies denn möglich sei. Die Aussage die ich dann erhalten habe lautete “Mehr arbeiten ist gar kein Problem! Nur das ganze wieder zurück zu stufen auf 400€ Basis ist nicht möglich.” [falls ich mich irgendwann um entscheiden sollte]

Das war im September. Leider warte ich bis heute noch vergebens darauf, dass ich den Vertrag unter die Nase gehalten bekomme. Ich werde immer damit vertröstet, dass erst noch verschiedene Modelle ausgerechnet werden müssen und es musste erst ein Gespräch mit dem Chef stattfinden. Dieser soll zwar noch nicht endgültig “Nein” gesagt haben, allerdings klingt das für mich nicht gerade zuversichtlich…

Also habe ich mich heute arbeitssuchend gemeldet.

So sieht das Protokoll meines Besuches aus. Fällt euch dabei etwas auf??:

 

7:40 Uhr – Angekommen. Vor der Tür stehen [mich mitgezählt] 4 Leute. Als das Amt geöffnet hat standen 14 Leute vor der Tür.

8:00 Uhr – Die Türen werden geöffnet und die Menschenmasse drängelt sich wie eine Horde wildgewordener Elefanten zum Empfangsschalter. [Ich habe mich natürlich nicht wie ein Elefant verhalten!] 3 Schalter waren geöffnet. Ich war als 5. an der Reihe.

8:20 Uhr – War bereits am Schalter und habe die Unterlagen die ich bekommen habe vollständig ausgefüllt.

8:40 Uhr – Ich werde von der Sachbearbeiterin aufgerufen.

9:00 Uhr – Fertig bei der Sachbearbeiterin, riesen Stapel Formulare zum ausfüllen und zurück schicken bekommen.

Bin in den gegenüberliegenden Eingang gegangen um nach Unterstützung für die Mietzahlung unserer Wohnung zu fragen. Ein gutaussehender junger Mann hat mich am Schalter in Empfang genommen [in dem Moment war es in gewisser Weise schon unangenehm dem zu schildern dass ich gern Hilfe bei der Mietzahlung hätte].

9:05 Uhr – Auf der Suche nach der “Blauen Wartezone”. Ein scheinbar endlos wirkender Irrgarten aus Fluren entlang habe ich gegen…

9:10 Uhr – …endlich die “Blaue Wartezone” erreicht. Völlig außer Atem. In der “Blauen Wartezone” angelangt sitzt außer mir lediglich eine einzige weitere Person [Männlich, ca. 30] im Wartezimmer. Das geht ja schnell, dachte ich mir! ….Dachte! Ich musste warten… Und warten…. Und warten…. Auf dem Hinweg zu der “Blauen Wartezone” bin ich doch an vielen geöffneten Türen vorbei gegangen, in denen SachbearbeiterInnen saßen, die nix taten und Kaffee trinken.. Keine Lust zu arbeiten?

9:30 Uhr – Ich werde aufgerufen und hechte meiner Sachbearbeiterin, die diese langen Flure zurück geht hinterher. War ja klar, dass deren Büro ganz am Anfang der Flure liegen muss!

9:35 Uhr – Das Gespräch ich mittlerweile wieder beendet und ich befinde mich bereits auf der Straße auf dem Weg zur Bahn. Die wirklich nette Dame hat mir mitgeteilt, dass ich keinerlei Anspruch auf Mietzuzahlung habe. Selbst, wenn ich meinen Nebenjob nicht hätte würde Schatzis mikriger Verdienst für uns angeblich ausreichend sein. Die gute Frau sagte mir dass die Grenze bei  323€ Verdienst liegt, bis zu denen man diesen Zuschuss bekommt.

Aber mal ganz ehrlich: Wer verdient denn schon im Monat sagen wir mal 350€, kann davon seine Miete selbstständig bezahlen und ohne Hilfe für Nahrungsmittel sorgen? Schließlich liegen die 350€ ja über der Grenze von 323€.  So etwas nenne ich Überlebenskünstler! Ich kenne nicht einmal eine Wohnung die solch eine günstige Warmmiete hat. Die hätte ich gerne!

 

Dies ist übrigens der Stapel Papiere, den ich mitbekommen habe.

P1100189 

 

Auf dem Rückweg bin ich dann in die Einkaufsstraße gefahren um mir ein leckeres Mittagessen und noch was zu trinken zu besorgen [Habe mich für TK-Kartoffelpuffer mit Apfelmuß und Orangensaft von Lidl entschieden]. Ich habe noch ein wenig bei Tedi, einem 1€-Laden und Woolworth gebummelt auf der Suche nach weiterer netter Weihnachtsdeko. Leider erfolglos, hat mir alles nicht gefallen.

Allerdings habe ich als Spongebob Schwammkopf-Fan etwas tolles gefunden! [bei Tedi]

20101207_1

 

 

 

 

 

Da steht drauf *Mindestens 90% Fruchtanteil* Das scheint also sowas wie Apfelsaft zu sein….

 

 

 

 

 

20101207_2

 

 

 

….Und das habe ich al ebenfalls Hello Kitty-Fan einen Laden weiter gefunden!  [bei Woolworth]

Ich hab mich gefreut. ^^

 

 

 

 

 

Dann wollte ich schnell mal bei Budni schauen ob von meiner Shampoo-Marke Alverde endlich das neue Anti-Schuppenshampoo erhältlich ist. Eigentlich sollte es schon in der 2. Novemberwoche auf den Markt kommen, aber leider konnte ich es immer noch nicht  nicht finden. Das ist doch echt blöd!

Vor der Eingangstür stand allerdings ein Nikolaus eine Nikoläusin und hat kleine Schokoladennikolause an die Passanten Verteilt.

Fand ich super!

20101207_3

 

Auf dem Nikolaus steht “BUDNI wünscht eine schöne Adventszeit”. Ich finde, das ist eine nette Geste! Leider muss ich gestehen, dass der Nikolaus keine fünf Minuten überlebt hat…

 

 

Für Schatzi habe ich auch eine Kleinigkeit mitgebracht: Smarties. Die mag er so gerne! 🙂

Danach bin ich dann nach Hause gefahren und hab mich erst einmal wieder aufs Ohr gelegt, nachdem meine Mutter kurz da war.

 

Sie hatte mich angerufen und unser Nikolausgeschenk vorbei gebracht. Von ihr gab es etwas Geld und Oma hat für uns dieses Maxi Ei mit Kinderschokolade mitgegeben. Ich liiiiiiiiiiiiiebe Kinderschokolade!

20101207_8 Habe meins natürlich gleich ausgepackt, angefangen zu naschen und das Spielzeug ausgepackt. Ich habe dieses 3D Puzzle bekommen. Es stellt ein Pinguin dar. Die einzelnen Schichten musste man zunächst aus der Pappe trennen und dann in dem zusammengebauten Rahmen stapeln.

Danke Oma und Danke Mama!

20101207_6

20101207_7

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte entschuldigt die schlechte Qualität…

 

Eben habe ich die Formulare für das Arbeitsamt ausgefüllt. Lediglich eine Seite fehlt mir noch, bei der ich mir noch so sicher bin, was die von mir wollen…. Aber das kriege ich auch noch hin!

Posted under Tägliches

2 Responses to “Von meinem Ausflug zum Arbeitsamt, eine Nikoläusin, Spongebob aus der Flasche und Kinderschokolade…”

  1. Das Ei ist nicht von Oma – von MIR!!!! 😈

  2. hä? aber hast du doch gesagt :argh:
    naja, dann nochmal ein doppeltes danke an dich! :kiss: