April 8th, 2012

Unser Ostersonntag

Unseren heutigen Ostersonntag haben wir bei meinen Eltern verbracht. Als Ostergeschenk wollte ich meinen Eltern einen leckeren Schokoladenkuchen backen und habe mir dieses Rezept aus dem Internet heraus gesucht, dass auf der Seite so hoch gelobt wird.

Da ich für Samstag ebenfalls einen Kuchen für Schatzi und mich machen wollte, habe ich die doppelte Menge an Zutaten gekauft. So konnte ich auch gleich noch ein Probebacken veranstalten!

Gut, dass ich das gemacht habe.

Laut Rezept sollte der Kuchen 25 Minuten bei 175°C im Ofen bleiben. Als die 25 Minuten um waren war der Kuchen allerdings immer noch total weich, fast noch flüssig dass er noch eine Runde im Ofen gedreht hat.

Insgesamt war er etwas über eine Stunde am backen, zu Letzt haben wir aus lauter Verzweiflung den Ofen sogar auf 250°C gestellt. Was allerdings nur zur Folge hatte, dass die obere Schicht anbrennt und ich die Kruste abschneiden musste. Irgendwann war der Kuchen dann einigermaßen fertig und ich habe ihn raus genommen. Hat nicht mal schlecht geschmeckt! Wenn man mal von dem verbrannten Rand absieht. Smiley mit geöffnetem Mund

Heute Morgen habe ich den Kuchenteig dann erneut vorbereitet und in die Springform gefüllt um ihn bei meiner Mutter in den Ofen zu tun. So ganz nach dem Motto “Guck mal Mama, ich hab Kuchen mitgebracht. Muss nur noch gebacken werden!”

Das war allerdings auch wieder so ein hin und her. Zwar hat sie einen funktionierenden Ofen (Unser scheint nämlich nicht richtig zu heizen) aber ich hatte nicht bemerkt dass das Blech, auf dem ich die Springform gestellt habe, in dem unteren Drittel des Ofens steckt.

Zwischendurch bin ich zusammen mit meinem Vater kurz mit den Hunden raus gegangen und wir wollten einen Geocache suchen, der sich ganz in der nähe befinden sollte. Das haben wir aber dann irgendwann abgebrochen, da man die Koordinaten nur durch ein Rätsel heraus bekommt und wir kamen mit der Lösung nicht weiter.

463765_3711425114223_1533499579_33276570_1036723999_o

Wieder Zu Hause angekommen war auch der Kuchen inzwischen fertig und super lecker, wie ich finde!

Nachdem wir gegessen haben wurde eine Runde Poker gespielt.

Mein Vater hatte so oft gewonnen dass die Bank gespielt hatte und ich immer meine Chips bei ihm eintauschen musste.

Hier mal im Vergleich sein Stapel und dann meiner.

 

411326_3711431074372_1533499579_33276578_89186223_o461464_3711631799390_1533499579_33276671_1141896656_o459893_3711647959794_1533499579_33276677_960774845_o

Und Cody hat auch nen neuen Freund gefunden: Meinen Bruder Smiley Er hat sich auf seinem Schoß den Rücken kraulen lassen und ist dabei fast eingeschlafen.

Nachdem wir mit dem Pokern aufgehört haben (es war einfach zu langwierig) haben wir uns an Black Stories gemacht. Ein Spiel was ich echt empfehlen kann!

Ich bin dann noch kurz mit meinem Vater die Pläne zum Bau eines Aquarium Unterschrankes durchgegangen, er hat mir gesagt was ich brauche, und dann sind wir nach Hause gedüst.

Morgen werden wir dann unseren letzten freien Tag genießen, vielleicht noch etwas unternehmen und dann wieder in die Arbeitswoche starten… Mann, gingen die Feiertage schnell rum!

Posted under Erlebtes, Saisonales