Juni 8th, 2013

Eine Teddytorte für Oma

Meine Oma hatte vorgestern Geburtstag und da Omas ja meist schon alles haben und sagen “ich will nichts geschenkt haben, behalte dein Geld!” bekommt sie halt eine Motivtorte ob sie will oder nicht! Smiley

Entdeckt hatte ich diese Torte hier und habe mich direkt in sie verliebt. Die musste ich unbedingt nachmachen!

Zwei Tage lang habe ich gebraucht. Erst die Schablonen anferitgen, Teig herstellen und die einzelnen Kuchenschichten ausschneiden und ausbacken.

Danach wurde zwischen die Schichten eine Creme aus Schmand und Zucker getrichen und der Teddy wanderte für 2 Stunden in den Kühlschrank damit die Creme fest wird.

Dann wurde geschnitzt: Pfoten abrunden, etwas Taille verpassen, Kopf formen und Konturen verpassen. Aus den Schnitzresten habe ich die Schnauze und die Ohren geformt und angebracht. Dann wurde wieder alles mit der Creme bestrichen und wieder für 2 Stunden in den Kühlschrank.

Anschließend habe ich die Schnauze und Augenpartie mit weißer Kuvertüre bestrichen und nach dem aushärten mit dunkler die Augen gemalt. Die Nasenspitze ist aus eingefärbten Fondant. Hatte noch was von dem weißen Fondant für Ninas Supernaturaltorte im Kühlschrank, wovon ich ein wenig eingefärbt habe.

Das Fell habe ich aus Schokoladen-Buttercreme mit einem Spritzbeutel aufgespritzt. Gestern Abend gegen 22:00 war ich dann endlich fertig.

Hier das Ergebnis. Da ich zwischendurch immer wieder Fotos gemacht habe gibts jetzt quasi eine Foto-LovestorySmiley mit geöffnetem Mund

Der Kuchen ist übrigens ein Honigkuchen und ich habe nicht wie angegeben die dreifache Menge vom Teig benötigt, sondern die sechsfache Menge.

 

T1T2T3T4T5

 

 

 

Das Ende ist in Sicht!

T6T7

 

Fertig!

T8T9T10

 

Und so sieht es im inneren der Torte aus. Alle waren begeistert! Aber ganz geschafft haben wir sie nicht.

IMG_1469

Posted under Backstube, Creative Corner

6 Responses to “Eine Teddytorte für Oma”

  1. Ich lüfte meinen Hut, neige meinen Kopf, beuge mich bis zum Boden, knie nieder und übe mich in Demut.
    Wahnsinn!
    Und dann würde ich sagen (und das ist nicht böse gemeint): Wie zum Teufel bist du denn drauf? Wie kann man denn so ein Teil einfach aus dem Ärmel schütteln?
    Ohne Probebacken, ohne Fehlversuche?
    Einfach mal so und völlig perfekt!

    Hammer!

  2. ich bin auch hell auf begeistert!der sieht soooo plüschig und gleichzeitig so lecker aus!

  3. Ich lass mal bisschen Neid aufkommen :mrgreen:
    Ich hab was davon gegessen – und er sieht nicht nur gut aus, sonder hat auch sehr gut geschmeckt – das Teil war soooo gross 😯 da hätte ne Kompanie von satt werden können 😆

  4. Sooooo schön! Ganz großen Respekt. Welches Buttercremerezept hast du denn verwendet?

  5. Wahnsinn!! Super,Super toll!! 😛

  6. Hallo…Sensation…womit hast du das Fell gemacht?