Dezember 9th, 2012

Jetzt wird ge-B.A.R.F.t !

Ich habe ja hier schon mal irgendwo erwähnt, dass ich vor habe meine Hunde mit BARF, also rohem Fleisch zu füttern. Jetzt ist es endlich so weit!

Letzte Woche habe ich meine erste Bestellung im Tierhotel abgeschickt und eine Terminbestellung zu Freitag, den 7.12. gewünscht. Da ich Freitags nur bis 11:30 arbeite bin ich gegen 12:00-12:15 zu Hause und habe dort die größte Chance den Lieferanten nicht zu verpassen.

Sicherheitshalber hatte ich einen Zettel an die Tür gehängt, dass der Lieferant, falls er kommt wenn ich noch am arbeiten bin das Paket bei einer Nachbarin ein paar Häuser weiter abgeben, oder uns direkt vor die Tür in den 4. Stock stellen kann.

Er kam so zwischen 14:00-15:00.

Scheinbar ohne Mühe hat der DPD-Mann das 22 Kilo Paket die Treppen in den 4. Stock hoch getragen. So schnell wie er mit Paket oben war bin ich nicht mal ohne Babybauch oder anderer Last. Smiley

Es ging natürlich gleich ans Auspacken.

Bereits vor einer Woche haben wir über die Kleinanzeigen einen gebrauchten Gefrierschrank erstanden, der nun aufs Befüllen wartete. Unser Modell hat nämlich nur zwei kleine Fächer gehabt und da wir ein Mal pro Woche einkaufen gehen wäre dort kein Platz mehr für das gesamte Hundefutter für einen Monat.

Hier mal der Vergleich: Oben der alte und unten der Neue.

imagegefrierschrank-1_thumb

Sieht doch super aus, oder?!

IMG_5933

IMG_5935

Ich habe mich also direkt ans Auspacken gemacht. Versendet wurde in einem Karton mit der Aufschrift dass es sich bei dem Inhalt de Pakets um verderbliches Heimtierfutter handelt. Achtung Frostware stand zusätzlich rund um das Paket am Deckel.

Von Innen ist der Karton mit 20mm Styropor ausgekleidet und eine Lage Luftpolsterfolie lag oben auf. Darüber wieder eine Styroporplatte, damit keinerlei Kälte entweichen kann.

Ich finde die Verpackung wirklich super, da kann nix passieren!

Als ich die obere Styroporplatte herunter genommen habe musste Cody natürlich gleich seinen Kopf in den Karton stecken. Eisige Kälte kam ihm entgegen, sodass er tierisch gefroren hat. Am ganzen Körper zitternd stand er vor dem Karton. Es roch wohl selbst tiefgefroren super lecker, denn trotz der Kälte hat er seinen Kopf immer wieder hinein gesteckt und musste alles abschnuffeln. Das war so süß!

Beide Hunde haben mir beim auspacken zugesehen und aufgepasst dass ich auch ja alles richtig mache. Smiley mit geöffnetem Mund

IMG_5938IMG_5940

Und so sah der Gefrierschrank nach dem einsortieren aus. Ich hätte nicht mehr bestellen dürfen, denn sonnst hätte ich ihn nicht mehr zu bekommen.^^

IMG_5942

Neben dem normalen gewolften Fleisch, dass für die täglichen Mahlzeiten benötigt wird habe ich außerdem diese Leckerlies mal zur Probe bestellt. Links Gemüseminis mit Joghurt und rechts Calcium-Sticks. Vor allem die Gemüseminis kommen bei meinen Jungs sehr gut an. Außerdem habe ich Rinderknochen mit Fleischanteil und Markknochen bestellt. Die sind natürlich ebenfalls tiefgefroren und werden später mal verfüttert, wenn sich die Hunde an das Fleisch gewöhnt haben.

Letzte Woche habe ich mal Parmaschinkenknochen verfüttert, die ihnen nicht gut bekommen sind. Vor allem Cody hatte anschließend mit der Verdauung seine Probleme. Als ich das mal gegoogelt habe, hab ich gelesen, dass Hunde die keine Knochen gewöhnt sind häufig sogenannten Knochenkot bekommen.

Das liegt daran, dass dich der Magen erst an Fleisch und Knochen gewöhnen muss, denn durch das fertige Dosenfutter muss der Magen nicht so viel arbeiten. Für Knochen muss mehr Magensäure prodoziert werden und das wird jetzt durch das füttern von rohem Fleisch quasi “trainiert”.

Ich habe hier mal ein Foto von den einzelnen Fleischwürsten fotografiert und zum größenvergleich einen einfachen Teebeutel daneben gelegt. Das sind 500g Fleisch.

IMG_5944IMG_5947

Besonders klasse finde ich die Etiketten am Ende, auf denen aufgedruckt ist um welches Fleisch es sich handelt. So kann ich schon beim hinein gucken in den Gefrierschrank sehen, in welcher Wurst sich welches Fleisch befindet und muss sie nicht erst heraus nehmen und den Aufdruck z.B. auf der Verpackung suchen.

 

Die Hunde nehmen das ganz gut an. Cody, der alte Fresssack hat natürlich gleich seinen Napf leer gefuttert und wollte den von Spike gleich auch noch aufessen. Spike hingegen an bei der ersten Portion zwar probiert, aber nur ein-zwei Happen genommen und dann nicht weiter gefressen.

Er stand dann wieder ängstlich vor dem Napf und schien mit der Situation etwas überfordert zu sein. Am Abend hat er dann etwas besser gefressen. Für Heute habe ich dann lecker Pansen aufgetaut und Möhren mit  darunter gemischt. Diese kennt er nämlich und mag sie sehr gerne, ich hatte gehofft ihn damit eher an das Fleisch locken zu können. Und tatsächlich: bis auf zwei Krümel hat er alles gegessen.

Posted under Erlebtes, Hunderunde