Mai 20th, 2012

Hundekörbchen made by mir ganz allein!

469598_4045660069888_1533499579_33408869_707440415_o

Hier im Wohnzimmer stand bisher ein Hundekörbchen aus geflochtener Weide. Cody hat es schon ziemlich zerstört und es wurde an der Zeit dass ein neuer herkommt.

Ich hab im Internet nach einem Schnitt gefunden, aber nicht gefunden wonach ich gesucht habe, also habe ich mich einfach mal an die Maschine gesetzt und gewartet, was zum Vorschein kommen würde.

Es sollte groß genug sein, dass beide Hunde darin Platz haben. Sollten wir z.b. Besuch haben und ich schicke die Hunde ins Körbchen ist einer von beiden, meist Spike ins Schlafzimmer gegangen und hat sich dort ins Körbchen gelegt.

Dies muss jetzt nicht mehr sein. Ich habe als erstes ein Rechteck aus 2 verschiedenen Stoffen übereinander gelegt und sie vernäht. Dabei habe ich einen Schlitz gelassen, durch den ich das Kissen später mit Watte befüllen kann und außen herum einen Rand von ca. 1-1,5 cm.

Ich habe für den Boden einen glatten Stoff gewählt und die Liegefläche aus Fleece gemacht. Zu Dekorationszwecken habe ich ebenfalls aus Fleece einen Knochen ausgeschnitten und ihn in die untere Ecke der Liegefläche genäht.

Nach dem Befüllen wurde der Schlitz verschlossen. Ich hätte es auch schon so lassen können, aber dazu hätte ich die Stoffe von links nähen und anschließend vor der Füllung wenden sollen, damit die überstehenden Ränder nicht sind. Ich brauche aber diese 1,5cm Rand.

Das Körbchen sollte außer der Liegefläche noch eine Umrandung bekommen. Hierzu habe ich 4 “Stoffwürste” genäht und diese mit einem Band versehen. Ich wollte hierzu eigentlich Solch ein Schleifenband aus dem Bastelgeschäft nehmen, hatte aber keines zur Hand. Also habe ich aus einem Stoffstreifen selbst welche genäht.

476295_4045542906959_1533499579_33408737_1380194792_o

Nach dem Wenden habe ich diese Würste von der Unterseite an den 1,5 cm breiten Kissenrand genäht und alle befüllt. Cody musste an dieser Stelle bereits Probeliegen, ich konnte nicht richtig arbeiten weil er sich ständig auf das Kissen gelegt hat. Ist er nicht süß?! ^^

Anschließend werden die Würste hoch geklappt, sodass dieser 1,5 cm Rand in dem Knick zwischen Bodenkissen und Körbchenumrandung verschwindet. Nun die einzelnen Würste mit den Schleifenbändern verknoten und eine nette Schleife daraus machen und fertig!

Da mir die Umrandung zu weit runter hängt werde ich versuchen sie zusätzlich zu den Schleifen noch aneinander zu nähen in der Hoffnung, dass dadurch mehr Stabilität hinein kommt und sie oben bleibt.

Für den nächsten Versuch würde ich evtl Schaumstoff statt der Füllwatte für die Umrandung vorziehen.

Hier ist das fertige Körbchen. Das Liegekissen hat ein Maß von etwa 90x60cm und mit der Umrandung pro Seite nochmal ca. 12-15 cm zusätzlich.

Na, wie findet ihr es? Schön nicht, aber selten Smiley mit geöffnetem Mund Oh man, was mich dieser Rand stört…. das ist kein Rand sondern eine Wurst drum herum! *lach*459287_4045729631627_1533499579_33408884_744424057_o

464816_4045648109589_1533499579_33408865_1210817435_o

3 Responses to “Hundekörbchen made by mir ganz allein!”

  1. Also, ich finds super! Weiter so

  2. Sieht aus wie gekauft! Echt toll wie Du sowas machst. Beneide Dich da echt um Deine Kreativität und Dein Können ! 🙂

    Lg

  3. Also ich find´s toll, gerade mit der „Wurst“ 😀