bloghimmel.de » Bau einer 3D Rückwand fürs Aquarium Teil 1
März 31st, 2012

Bau einer 3D Rückwand fürs Aquarium Teil 1

Kaum ist das eine Projekt beendet, geht es schon wieder ins nächste! Smiley mit geöffnetem Mund

Vor ein oder zwei Monaten habe ich ja total billig ein größeres Aquarium bekommen. Ich weiß gerade gar nicht ob ich davon überhaupt gebloggt habe? Naja, egal.

Der Verkäufer (Privat über Kleinanzeigen) löst seine Zuchtbecken auf und hat deswegen 100te (!!!)  Becken zur Abgabe gehabt.

Ich habe auch eins abbekommen in den Maßen 100x40x50 (LBH). Deckel oder Technik gab es nicht dazu, aber ich hatte noch einen Deckel der genau auf das Becken passt. Glück gehabt! Die Dinger kosten nämlich richtig Geld. Bezahlt habe ich für das Becken nur 15€ Schnäääppchen!

Morgen fahre ich zu einem Herren der Privat.. ja, was ist das eigentlich? Einen Laden würde ich es jetzt nicht nennen. Stellt euch das wie ein Laden in der Wohnung vor der ganz viel Aquaristik Zubehör betreibt. Bei ihm bekommt man super Schnäppchen. Z.B. Außenfilter die um die 100€ kosten gibt es dort gebraucht für um die 20€ Da ich ja jetzt für das neue Becken Filter und Heizung benötige fahren wir da morgen mal zum stöbern hin.

Ich werde mein kleines, altes Becken samt Technik, Pflanzen und einer Hand voll Fischen mit nehmen und gegen einen Außenfilter und Heizung für das große Becken eintauschen. Vielleicht gibt es ja noch etwas Deko dazu? Eine schöne Wurzel wär toll.

Ist schon alles mit ihm am Telefon abgesprochen. Ich freu mich schon, er war total nett und super sympathisch. Kennt ihr dass wenn ihr mit Leuten telefoniert, die ihr überhaupt nicht kennt, mit denen ihr euch aber direkt auf Anhieb versteht und herum albert? So einer ist das, war nur am lachen. Smiley

Naja, zurück zum eigentlichen Thema:

Im Internet findet man allerhand Anleitungen um sich eine Rückwand für das Aquarium selber zu bauen.

Da ich im Moment total im Bau-Fieber bin dachte ich, das will ich auch!

IMG_2873

Ich habe mir im Baumarkt ein Paar Styroporplatten gekauft für ein paar Cent pro Stück und gleich wieder viel zu viel gekauft. War ja klar. Jetzt habe ich noch so viel Material übrig, dass ich noch eine oder sogar zwei Rückwände bauen könnte. Naja, lieber zu viel als zu wenig.

Dann habe ich die Platten in das Becken gestellt, die Konturen grob angezeichnet und mit einem Cutter ausgeschnitten. Außerdem habe ich mir in die Rückwand Markierungen gemacht, an welche Stelle die Platte später mit großen, dicken oder flachen kleinen “Steinen” versehen sein wird.

IMG_2875IMG_2876

Jetzt geht es los mit dem Schweinkram! Die Styroporplatten habe ich willkürlich in verschieden große Stücke gebrochen, bei der dicken Platte geschnitten und mit Styroporkleber auf die Rückwand geklebt. Da es aber noch nicht so richtig nach Steinlandschaft aussieht muss das Styropor noch weiter verarbeitet werden.

Das geht am einfachsten mit einem Lötkolben oder Feuerzeug. Ich habe mich für ein Feuerzeug entschieden, da die Rillen die ein Lötkolben machen würde nicht in die Optik meiner Rückwand passt.

Ich habe die Platte immer wieder gedreht, damit sie aus verschiedenen Winkeln bearbeitet wird. Damit bekomme ich ein natürlicheres Ergebnis und die Flamme vom Feuerzeug brennt nicht immer das selbe Muster in die Platte.

IMG_2884IMG_2890

Sieht doch schon mal nicht schlecht aus! Jetzt bin ich aber an einem Punkt angekommen, wo ich nicht weiter machen kann. Als nächstes muss die Rückwand mit Fliesenkleber bestrichen und anschließend mit Abtönfarbe angemalt werden.

Bisschen Farbe hätte ich ja hier, aber leider keinen Fliesenkleber. Und wisst ihr was? Ich war vorhin im Baumarkt! Jetzt ratet mal, was ich leider dort habe liegen lassen….

Vieleicht kann ich ja nachher noch mal los oder wir finden einen Baumarkt, der morgen geöffnet hat. Morgen ist nämlich verkaufsoffener Sonntag.

Posted under Quer Beet, Tierisches

2 Responses to “Bau einer 3D Rückwand fürs Aquarium Teil 1”

  1. Und das kommt IN das Aquarium rein? Ich kann mir das grad gar nicht vorstellen, macht das den Fischen nichts? Aber toll schauts aus! Bin gespannt wie das hier weiter geht ;o)

  2. ja, genau das kommt ind as becken. jetzt kommen mehrere schichten fliesenkleber auf das styropor gestrichen und danach kann man das mit abtönfarben oder künstleracrylfarben (sind ja auch wasserbasiert) nach lust und laune bemalen.
    wenn die farbe getrocknet ist wird die komplette rückwand mit epoxidharz in 2-3 schichten versiegelt und dann kann das gute stück ins becken geklebt werden. (wenn man sie nicht mit silikon einklebt schwimmt die wand wegen auftrieb oben und dann iss es ja keine wand mehr 😀 )